Psychosomatische Energetik

Behandlung von chronischen Erkrankungen

Die Psychosomatische Energetik (PSE) 

ist eine Behandlungsmethode mit homöopathischen Komplexmitteln für Kinder und Erwachsene zur Behandlung von chronischen Erkrankungen.

Die PSE ist eine moderne Verbindung von westlicher Tiefenpsychologie, indischen Gesundheitsverständnis und traditioneller Heilkunde.

Die Sitzungen können im Einzelfall eine ärztliche, psychotherapeutische oder physiotherapeutische Behandlung nicht ersetzen.
Ich halte eine Zusammenarbeit mit Psychotherapeuten oder Ärzten und Physiotherapeuten für sehr wichtig. Daher soll eine laufende Behandlung nicht unter- oder abgebrochen bzw. eine künftig notwendige nicht hinausgeschoben oder ganz unterlassen werden. Die Verantwortung liegt ganz beim Klienten.

Wie kann man das Energiefeld und die Blockaden einer Person messen?

Mit Hilfe eines Skalarwellengenerators (dem REBA-Testgerät) wird das Energiefeld der Person mild unter Stress gesetzt. Ich teste auf indirekte Weise mittels eines Biofeedbacks (Armlängentest) die Widerstandskraft des Energiefeldes.

Indem die Einstellungen des REBA-Testgerätes während der Austestung qualitativ und quantitativ verändert werden, kann ich ein Energieprofil der Person erstellen.

Sobald diese Testgrundlage erstellt ist, kann die Suche nach der Energieblockade beginnen. Mit Hilfe von speziell entwickelten homöopathischen Komplexmitteln, die ich beim Biofeedbacktest benutze, kann das blockierte Segment im Körper und entsprechende aktive Emotionalthema gefunden werden.

Letztendlich erstelle ich ein Energieprofil für die Blockade, sodass Schlussfolgerungen über den Zustand der Person und ihr Emotionalthemas gezogen werden können.

Das Energieprofil der Person und der Blockade spiegelt einen Langzeitzustand (einen Durchschnittzustand) und nicht etwa das momentane, täglich veränderbare Befinden der Person.

Was sind die verschiedenen Ebenen des Energiefeldes, die gemessen werden?

Man misst die Vital-, Emotional-, Mental- und die Kausalebene einer Person.

  • Vital: entspricht der Körper und der Regenerierungskraft einer Person. Jemand mit einem tiefen Vitalwert ist oft müde und erholt sich im Schlaf nur schlecht von seiner täglichen Arbeit und Aufgabe.
  • Emotional: entspricht der Stimmung und der Laune einer Person. Jemand mit einem tiefen Emotionalwert fühlt sich traurig, reizbar, wütend und emotional erschöpft.
  • Mental: entspricht der geistigen Präsenz einer Person, welche es ihr ermöglicht, seine Tagesarbeit effizient, zielstrebig und erfolgreich zu erledigen und nichts zu vergessen. Jemand mit einem tiefen Mentalwert ist oft durcheinander, ablenkbar und hat Mühe sich zu konzentrieren.
  • Kausal: entspricht der Intuition und inneren Sensiblität einer Person. Je höher der Kausalwert einer Person, desto sensibler und intuitiver ist sie und desto verbundener mit der Welt und den Mitmenschen und fühlt sich diese Person.

Die Konflikte und Blockaden werden ebenfalls auf diesen vier Ebenen gemessen. Das Energieprofil eines Konflikts zeigt die Stärke des Negativeinflusses, den er auf seinen Träger ausübt.